Freitag, 8. November 2013

Kann ein Apfel Sünde sein

Die schönen Seiten des Herbstes sind wohl endgültig vorbei. Dauerregen, grauer Himmel und die Straßen voller Laub. Gepaart mit dem gefühlten Jahresendstreß (anstehende Badezimmer Renovierung, Weihnachtsvorbereitungen und -einkäufen) möchte ich mich am liebsten in unserer Wohnung verkriechen.

Nach einer stressigen Woche freue ich mich am Wochenende zu Hause den Kochlöffel zu schwingen. Dabei kann ich mich wunderbar entspannen und bin entzückt, wenn mir neue Rezepte auf Anhieb gelingen. Derzeit bekommt man auf Märkten und in Supermärkten eine große Auswahl an Äpfeln, bei denen ich zugreifen musste. Unter anderem sind daraus kleine Bratapfel Törtchen entstanden, die man schnell und einfach nachbacken kann. 


Zutaten für 12 Bratapfel Törtchen

1 Rolle fertigen Blätterteig 
2-3 Äpfel
Saft einer halben Zitrone
5 EL Rosinen
2 EL Amaretto (für Kinder Apfelsaft)
2-3 EL brauner Zucker
2 TL Zimt (gemahlen)
3 EL Mandelblättchen
1 Eigelb


Rosinen für ca. 20 Minuten in Amaretto einlegen. Alternativ kann man Rum und bei Kindern Apfelsaft verwenden. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend mit Zitronensaft verrühren (dann werden die Äpfel nicht braun). Zucker, Zimt, die eingelegten Rosinen und die Mandelblättchen zu den Apfelwürfeln geben und gut verrühren. Eine Muffinform gut fetten, den Blätterteig ausrollen und mit einer Tasse Kreise ausstechen. Diese in die Muffinmulden legen und mit der Apfelmischung füllen. 


Mit den Resten vom Blätterteig habe ich schmale Streifen geschnitten und als Gitter auf die gefüllten Törtchen gelegt. Für die schöne Bräunung die Blätterteig Gitterstreifen mit ein wenig verquirlten Eigelb bestreichen (Kondensmilch funktioniert ebenfalls). Im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei ca. 190°C backen. Anschließend die Törtchen auskühlen lassen und aus den Formen holen. Nach Wahl mit Puderzucker, Schlagsahne oder Vanillesoße servieren.


Und tadaaaa, hier sind meine kleinen Bratapfel Törtchen. So schnell wie ich sie gebacken hatte, waren sie auch leider wieder weg. Egal, das nächste Rezept liegt bereits in der Schublade und wartet darauf, endlich nachgebacken zu werden.


Wünsche Dir ein kuscheliges Wochenende

Liebe Grüße
Babsi

Kommentare:

  1. Die sehen richtig lecker aus! Und sehr weihnchtlich :) Probier ich auch mal aus.
    Liebe ja sowieso alles mit Zimt :D

    Liebe Grüße
    Farina :)
    http://borntobealive-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Die Törtchen sehen verdammt lecker aus. Muss ich mal ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen
  3. Superlecker!! Kannste ein paar rüberbeamen? Ach das mit dem zuhause einkuscheln kann ich gut verstehen. Geht mir auch so. Hab noch nicht mal mehr Lust aufs Bloggen ;). GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
  4. huiiii das ist eine tolle idee! und schön präsentiert :)

    liebe grüße
    dahi

    AntwortenLöschen
  5. Na die sehen ja süß aus und haben sicherlich super geschmeckt. Allerdings wären die mir eindeutig zu klein. Die sind ja mit einem Happs weg. :D

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein tolles Rezept, dass sieht aber auch lecker aus!

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret
    PS: Bis zum 04.12.13 kann man auf meinem Blog einen Zalando Gutschein gewinnen.

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das sieht super lecker aus! Muss ich unbedingt mal machen, danke für das Rezept! :)

    Liebe Grüße, Annika
    theJournalite.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe