Montag, 29. Oktober 2012

I ♥ Thai Food

Wo ist das sonnige Herbstwetter geblieben. Letzte Woche waren es noch über 23°C und heute sind es nur noch 6°C. Es ist verdammt kalt in Deutschland und ich habe mir heute auf dem Weg zum Reifenhändler (ja es ist Zeit für die Winterreifen) fast die Ohren abgefroren. Dann ist es jetzt wohl offiziell, die kalte Jahreszeit ist bei uns angekommen.

Und was gibt es besseres, als sich mit einer heißen Suppe zu wärmen. Und damit mir diesmal bis zu den Ohren richtig warm wurde, habe ich mir eine Tom Khaa Gai (Hühnersuppe mit Kokosmilch) mit viel Chili gekocht.


Der Einkauf im Asia Supermarkt hat mich an meine Reisen nach Asien erinnert und ich denke sehnsüchtig an das leckere Thai Essen zurück. Und weil der nächste Urlaub noch in weiter Ferne ist, habe ich mir ein Stück Thailand nach Hause geholt. Schon während des Kochens haben sich die exotischen Aromen in meiner Küche verteilt.

Zutaten für 2 Personen:

1-2 rote Chili (frisch oder getrocknet)
2 Stangen Zitronengras
1 Stück Galgant (ca. 40 g)
5-6 Stiele Koriander mit Wurzel
500 g Hähnchenfilet
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
1 EL Brühe (instant)
3-5 Kaffirblätter
150 g Kirschtomaten
250 Champignons
2 Limetten
2-3 EL Fischsoße

Ein Großteil der Zutaten findet man mittlerweile in gut sortierten Supermärkten in der Gemüse und Asiaecke. Aber zu gerne stöbere ich durch meinen Lieblings Asialaden und kaufe meist viel mehr ein, als ich für mein asiatisches Gericht benötige. So habe ich auch dieses mal noch ein paar Wonton Teigblätter und Pak Choi mitgenommen, für die ich Dir auch bald ein leckeres Rezept vorstelle.

Das Zitronengras waschen, gegebenenfalls die äußeren Blätter entfernen und halbieren. Die Galgantwurzel (ähnelt dem Ingwer) gut waschen und in dünne Scheiben schneiden. Den Koriander mit den Wurzeln waschen, trocknen und die Blätter abzupfen. Die Chilischote waschen, halbieren, entkernen und in feine Ringe schneiden. (bei getrockneten Chilis muss das nicht gemacht werden.)

Einen Topf mit 400 ml Wasser, der Kokosmilch und 1 EL Brühe aufsetzen. Dazu die Chili, das Zitronengras, die Korianderstiele mit Wurzel, den Galgant und die Kaffirblätter geben. Das ganze aufkochen und ca. 15-20 Minuten auf kleiner Flamme zugedeckt köcheln lassen. (Dabei sollen die Aromen in die Brühe übergehen.)

Das Hähnchenfilet waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Pilze putzen und je nach Grüße vierteln oder halbieren. Tomate und Paprika waschen und ebenfalls in mundgerechte Stück schneiden. Sind die 20 Minuten vorbei, die Korianderstiele, Chili, Zitronengras, Galgant und Kaffirblätter mit einem Schöpflöffel aus der Suppe nehmen. Die Hähnchenstücke in die Brühe geben und ca. 10 Minuten weiter köcheln lassen.

Anschließend die Pilze, Tomaten und Paprika zu der Suppe geben und noch mal 5 Minuten ziehen lassen. Zum Schluss mit Fischsoße und Limettensaft abschmecken.

Die Suppe serviere ich mit Korianderblättern und Limettenspalten. Früher war ich kein Freund von Koriander, aber mittlerweile esse ich es dann doch. Es gehört irgendwie dazu, auch wenn ich den seifigen Geschmack des Korianders nicht gerne mag.


Und mit was wärmst Du Dich an kalten Tagen auf?

Viele liebe Grüße
Babsi

Kommentare:

  1. das muss ich gleich mal nach kochen! :)

    ... ganz toller blog, werd dir gleich mal folgen!

    liebe grüße!!
    http://diekuechenchefin.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Tom Khaa Gai ist so ziemlich das Leckerste, was man aus Hühnerbrust machen kann.
    Und sie sieht wirklich sehr gut aus. Ich liebe sie mit viel frischem Chili. Es ist einfach
    toll, wenn die Mundschleimhaut nach dem Essen noch 30 Minuten nachglüht. ;=)

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe