Samstag, 11. August 2012

Selamat datang


Endlich in Bali angekommen kann man hier die Seele baumeln lassen. Erst mal das Hotel erkunden und danach einen langen Spaziergang am Strand.



Danach muss ein lauschiges Plätzchen zum Entspannen gefunden werden. Eine Liege unter Palmenwedel oder doch lieber ein Pavillon für zwei?


Hab mich nun doch für die Liege entschieden, jetzt noch Sonnenbrille und einen spannenden Roman auspacken.

Ein Blick auf meine Schattenumrisse zeigen mir, das ich doch mal wieder Sport machen sollte. (Dabei möchte ich aber erwähnen, das der Schatten mich eher unvorteilhaft darstellt)


Da hilft nur noch ein Sprung in den Pool und Bahnen schwimmen. (Ob leichtes Schwimmen und Dahintreiben einen Kilos verlieren lassen?)
Es gibt nichts schöneres, wenn man sich bei tropischer Hitze im Pool abkühlen kann.


Nach meinen sportlichen Höchstleistungen (ha, ha, ha) habe ich mir einen Besuch im Spa verdient. Eine Rückenmassage für umgerechnet 15 Euro muss man einfach machen. Danach fühle ich mich so relaxt und ....


 ... verdammt hungrig. 

Geduscht, umgezogen und ab ins Restaurant. Zum Abschluss des Tages gönne ich mir ein balinesisches Essen. Es gibt Riesengarnelen mit Pak Choi und Reis und als Dessert gefüllte Crêpe mit Kokosnuss und Jackfrucht.


Aber Bali hat weit mehr zu bieten, als ausgedehnte Strandtage mit Massagen und Essen. Was man alles auf der Insel unternehmen und sehen kann, zeige ich Dir in den kommenden Posts.

Viele Grüße
Babsi


PS. "Selamat datang" ist balinesisch und heißt "Willkommen"

Kommentare:

  1. Wie cool! Bali. Da will ich unbedingt auch mal hin...

    AntwortenLöschen
  2. wunderschön!
    liebst punks wear prada

    AntwortenLöschen
  3. Was für schöne Bilder :-)
    Und die Massage hätte ich jetzt auch gerne!

    Freu mich schon auf die nächsten Berichte!

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja traumhafte Fotos... ich will auch :)


    Liebste Grüße
    Ina :*

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe