Samstag, 21. Dezember 2013

Mit Mozart unter dem Christbaum

Der Count Down läuft und ich bin endlich in den letzten Zügen. Die Weihnachtsgeschenke sind verpackt und meine letzten To Dos sind auch bald geschafft. Allerdings sieht meine Küche aus, als hätte hier eine Schlammschlacht stattgefunden. Seit gestern bin ich hier am Werkeln um meine "Geschenke aus der Küche" fertig zu stellen. Meine Familie ist verrückt nach Marzipan und daher gibt es dieses Jahr für alle Mozartkugeln als Cake Pops. Die sehen nicht nur gut aus, sondern schmecken auch fantastisch. Das müssen sie auch, weil ich sehr viel Zeit und Arbeit damit verbracht habe. Die Cake Pops ist definitiv kein Last Minute Weihnachtsgeschenk.


Auf der Suche nach Amarena Kirschen bin ich fast verzweifelt. Im sechsten Anlauf in verschiedenen Supermärkten bin ich dann im Spezialitäten Regal fündig geworden. Die Kirschen haben mir definitiv den letzten Nerv geraubt, aber eine Alternative wäre mir dazu nicht eingefallen.


Für 25 Cake Pops benötigst Du:

50 g Nougat
30 g Pistazienkerne
400 g Marzipan Rohmasse
60 g Amarena Kirschen
4 Vollkornkekse (hier kernige von Hobbits)

300 g Zartbitterschokolade
25 Lollistiele


Laut Rezept müssen die Pistazien fein gemahlen werden. Habe hier auf meinen Pürierstab zurückgegriffen (Blitzhacker oder Mörser wären alternativen). Das Pistazienmehl  mit 200 g Marzipan zu einem homogenen Teig verkneten. Anschließend das Pistazienmarzipan zu einer ca. 25 cm langen Rolle formen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das Nougat in 25 gleichmäßige Würfen schneiden. Die Marzipanscheiben flach drücken und einen Nougatwürfel hineinlegen. Mit der Marzipanscheibe komplett umwickeln und zu einer Kugel rollen. Eine insgesamt sehr klebrige Angelegenheit.


Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und sehr fein hacken. Vollkornkekse fein bröseln (z.B. die Kekse in einen Plastikbeutel geben und mit einem Nudelholz mehrmal drüber rollen). Die gehackten Kirschen mit den Keksbröseln und den restlichen 200 g Marzipan in eine Schüssel geben und gut vermengen. Ist die Marzipanmasse sorgsam verknetet, für wenige Minuten ziehen lassen. Anschließend wieder zu einer ca. 25 cm langen Rolle formen und 1 cm dicke Scheiben abschneiden. Mit der Hand flach drücken und die grüne Pistazienmarzipan Kugel hineingeben. Anschließend mit der braunen Marzipanmasse umgeben und wieder zu einer Kugel rollen. In jede Kugel einen Lollistiel stecken und über Nacht im Kühlschrank kühl stellen.


Am nächsten Tag die Schokolade klein hacken, auf dem Herd (bei Induktion) oder auf einem Wasserbad schmelzen. Danach die Schokolade wieder vollständig abkühlen lassen und erneut erhitzen. Die Kugeln komplett in die Schokolade tunken und die überflüssige Schokolade vorsichtig abklopfen. Zum Trocknen habe ich die Stiele in Steckmoos gesteckt. 

Da ich die Mozart Cake Pops verschenken möchte, habe ich sie in Zelluphantüten verpackt. Dazu den Boden der Tüten ausgemessen und aus Pappkarton entsprechend kleine Böden ausgeschnitten. Diese mit Geschenkpapier umwickelt und in die Zelluphantüten gesetzt (so haben die Cake Pops einen besseren Stand in den Tüten). Dann müssen nur noch die gut getrockneten Mozart Cake Pops dazu (hier jeweils 4 Stück) und mit einem Anhänger aus Fimo und ein wenig Tannengrün dekorieren.


Jetzt bräuchte ich noch ein wenig Hilfe in der Küche! Wer hat Lust mit mir die Küche zu schrubben? Niemand, das hab ich mir fast gedacht, ich nämlich auch nicht. Aber da muss ich wohl durch.

Wünsche Dir ein paar wunderschöne Weihnachtsfeiertage mit leckerem Essen, vielen Geschenken und Deiner Familie.

Liebe Grüße
Babsi

Kommentare:

  1. booor, supergeil! ich liebe cakepops, und mozartkugeln! das ist ja eine perfekte kombi, ich bin grad voll begeistert (: das werd ich auf jeden fall mal nachmachen! (:
    ich wünsch dir schonmal eine wudnervolle weihnachtszeit undnschöne festtage!
    alles liebe.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht super lecker aus! :) sehr hübsch ^^

    AntwortenLöschen
  3. ich bin mir sicher die geschenke mit cake pops bringen den beschenkten viiiiielll freude!
    lg
    http://sunikat.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen grandios lecker aus, aber das Thema Cake Pops habe ich für mich abgeschlossen ;). Mit Kindern eine unglaubliche Schweinerei und Kleberei die mich jedesmal an den Rand des Wahnsinns gebracht hat. Wünsche Dir wunderschöne Weihnachten. GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Eine fabelhafte Idee!! Meine ist auch eine Marzipanesserfamilie! Das werde ich mir gleich mal abgucken! :)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ich habe Cake Pops bisher nur mit zerbröseltem Kuchenboden probiert, aber deine Variante ist auch klasse!
    Zwar bin ich kein Marzipan-Liebhaber, aber trotzdem sieht das so lecker aus :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  7. sehr schöner blog ist das hier :):)

    Liebste Grüße :)<3

    Carolin von
    http://xoxo-carolin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Babsi!

    Wow, das ist ja mal eine klasse Idee mit den Mozartkugeln aus Cake Pops. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und es ist ein Wahnsinn, wie solche kleinen Dinge so eine große Mühe machen. Die Fotos dazu sehen auch sehr, sehr hübsch aus und ich finde das eine gute Idee, sodass ich sie sofort abgespeichert habe. Man weiß ja nie, wann ich das mal brauchen könnte, denn meine Mama und einige Freunde von mir sind auch verrückt nach Marzipan.

    Du hast dir auf jeden Fall wirklich große Mühe gemacht und ich bin mir sicher, alle haben sich super gefreut :) Sowas kommt halt von Herzen. Ich würde mich tierisch drüber freuen :)

    Ach, das mit der Küche schrubben, kenne ich nur zu gut. Mir ging es gestern so. Sieben Stunden an Cake Pops gestanden (natürlich mit Einpackzeit gerechnet), da ich welche als Glücksbringer gemacht habe und dann auch noch die Küche putzen, bevor Mama nach Hause kommt. Die hätte sonst einen Herzinfarkt bekommen, wenn die den Saustall gesehen hätte ;)

    Dein Blog ist wirklich ganz, ganz hübsch :) Ich schau mich noch ein bisschen hier um :)

    Liebste Grüße
    Lisa

    http://www.mycafeaulait.at

    AntwortenLöschen
  9. Awwww schaut das super lecker aus!
    Ein echt Schöner blog!

    Ganz liebe grüße ♥

    mytimeisnowdaria.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Cakepops will ich schon seit Ewigkeiten mal ausprobieren, nur irgendwie komme ich nie dazu. Aber deine Mozartkugel-Variante macht echt Lust drauf!
    Vielleicht klappt es ja 2014 :-D

    AntwortenLöschen

Gesamtzahl der Seitenaufrufe